Springe direkt zu Inhalt

Brechts letzte Wege: Vom Berliner Ensemble zum Dorotheenstädtischen Friedhof

Wie kein anderer Dichter des 20. Jh. hinterließ Brecht seine Spuren im Stadtbild. Seine Wirkungsstätten lagen Anfang der 50er Jahre nah beieinander: Admiralspalast, Deutsches Theater, Berliner Ensemble und seine letzte Wohnung mit Blick auf den Dorotheenstädtischen Friedhof, wo er begraben liegt. Auf der Führung werden an authentischen Orten historische Tonaufnahmen eingespielt. Über Kopfhörer kann man am Berliner Ensemble hören, wie Brecht die Moritat von Mackie Messer singt oder Helene Weigel am Deutschen Theater das Lied der Mutter Courage. Die Aufnahmen aus verschiedenen Theateraufführungen werden ergänzt durch weitere Tondokumente, wie Brechts Verhör vor dem Ausschuss für unamerikanische Betätigung. Ein kultureller Leckerbissen für alle Brecht-, Literatur- und Theaterliebhaber!