Habana : arte nuevo de hacer ruinas = Havanna : die neue Kunst, Ruinen zu bauen

DVD
7518
  • Abstract: Langsam wandert die Kamera über die einstigen Schmuckstücke der kubanischen Hauptstadt: prächtige Bauten, denen der Zahn der Zeit jeden Glanz genommen hat, eingefallene Dächer, verschimmelten Wände, abgebröckelter Stuck. Dennoch scheinen die Häuser um einen letzten Funken Würde zu kämpfen. Noch sind sie nicht zusammengestürzt; noch immer leben Menschen in ihnen. Auf dem Dach eines solchen Gebäudes steht Totico Fernández und wirft seine Tauben in die Luft. Zu gerne würde er selbst fliegen können, frei sein. Schon in den ersten Einstellungen wird deutlich: Florian Borchmeyers essayistischer Dokumentarfilm prangert den von der Regierung geduldeten Verfall Havannas an und entwickelt eine ganz eigene Theorie um Ruinen und ihre Bedeutung im Inselstaat. Den roten Faden dieses Essays spinnt der Schriftsteller und selbst ernannte "Ruinologe" Antonio José Ponte. Er erklärt die Ruinen Havannas zur Stütze des Systems. Sie seien mehr als eine Metapher auf den Zustand des gesamten Landes. Sie hielten die Bewohner/innen der Stadt in einer Art hilflosen Starre. Denn weder an ihren maroden Behausungen noch an ihrem eigenen Leben könnten sie etwas ändern.
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Zielsprache: Spanisch
  • Weitere Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Portugiesisch
  • Medium: DVD
  • Standort: Selbstlernzentrum
  • Anmerkungen: DVD an der Information erhältlich. Lateinamerika, Kuba.
  • Materialien: Booklet
  • Genre: Landeskunde: Geographie und Geologie, Landeskunde: Brauchtum, Tradition, Landeskunde: Alltagskultur und Lebensart
  • Länge: 87 Minuten
  • Regisseur: Borchmeyer, Florian; Hentschler, Matthias
  • schwarz-weiß: Nein
  • Untertitel: Ja
Letzte Aktualisierung: 14.08.2014

Öffnungszeiten SLZ

Montag -Freitag:
9:00 - 19:00 Uhr

Samstag:
10:00 - 17:00 Uhr

Adresse:
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

Raum:
KL 26/225

News