Planen

Zum autonomen Lernen gehört planen: Es gilt, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen, sie zu realistischen Zielen umzuformulieren, die Arbeit in einzelne Arbeitsschritte zu unterteilen und einen Lernplan zu erstellen. Planen erfordert Übersicht und die Flexibilität, den erstellten Lernplan eventuell neuen Situationen und Bedingungen anzupassen.

Alles ausblendenAlles einblenden

 

das kann ich

das möchte ich
lernen

nicht wichtig für mich

Ich kann mein Eingangsniveau einschätzen

 

 

 

allein

 

 

 

mit anderen zusammen

 

 

 

mit Hilfe von Checklisten (z. B. mit den Checklisten des Europäischen Sprachenportfolios)

 

 

 

    mit einem Sprachlernberater

 

 

 

mit einem Test.

 

 

 

Für weitere Beschreibungen siehe evaluieren.

Direktlink
 

das kann ich

das möchte ich
lernen

nicht wichtig für mich

ich kann meine Bedürfnisse analysieren (warum ich lernen will)

     

allein

     

mit anderen zusammen

     

mit Hilfe von Checklisten oder Lerntipps

     

    mit einem Sprachlernberater.

     

Ich kann bei meinen Bedürfnissen Prioritäten setzen.

     

 

Direktlink
 

das kann ich

das möchte ich
lernen

nicht wichtig für mich

Ich kann mir Ziele setzen (was ich lernen will, z. B. ich will ein Gespräch anfangen, in Gang halten und beenden)

     

allein

     

mit anderen zusammen

     

mit Hilfe von Checklisten (z. B. mit den Checklisten des Europäischen Sprachenportfolios)

     

    mit einem Sprachlernberater.

     

 Ich kann mir Ziele setzen und dabei berücksichtigen

     

meine Bedürfnisse

     

meine Sprachkompetenzen

     

gegebene Bedingungen (z. B. die zur Verfügung stehende Zeit).

     

Ich kann bei meinen Zielen Prioritäten setzen.

     
Direktlink

 

das kann ich

das möchte ich
lernen

nicht wichtig für mich

Ich kann planen, wo ich lernen will (z. B. zu Hause, in der Bibliothek, im Selbstlernzentrum usw.).

     

Ich kann meine Zeit so planen, dass ich genügend Zeit zum Sprachenlernen habe, um mein Ziel zu erreichen.

     

Für weitere Beschreibungen siehe durchführen.

Direktlink

 

das kann ich

das möchte ich
lernen

nicht wichtig für mich

Wenn mir eine Aufgabe bevorsteht, kann ich erkennen,

 

 

 

welches Ziel die Aufgabe hat (z. B. beim Hörverstehen: Hauptinformationen verstehen)

 

 

 

ob ich etwas lernen muss, um die Aufgabe zu bearbeiten (z. B. ob ich die Vergangenheitsformen wiederholen sollte, um über Ereignisse der Vergangenheit zu berichten)

 

 

 

welche Hilfsmittel ich benötige, um die Aufgabe zu bearbeiten (z. B. ein Wörterbuch, eine Grammatik)

 

 

 

ob die Aufgabe für mich leicht oder schwierig ist.

 

 

 

Ausgehend von meinen Sprachkompetenzen kann ich erkennen, welche Materialien und Arbeitsschritte ich brauche, um mein Ziel zu erreichen (z. B. um ein Vorstellungsgespräch vorzubereiten, kann ich erkennen, dass ich

 

 

 

bestimmten Wortschatz und Redewendungen erarbeiten muss

 

 

 

bestimmte Strukturen festigen muss

 

 

 

ggf. an der Aussprache arbeiten muss

 

 

 

mit bestimmten Lernmaterialien oder mit authentischen Materialien arbeiten muss

 

 

 

den Gesprächsablauf vorbereiten muss

 

 

 

Hören und Interaktion üben muss).

 

 

 

Ergänzen Sie bitte den Satz mit einem con Ihnen ausgewählten ZIel. Orientieren Sie sich dabei am oberen Beispiel.

Ausgehend von meinen Sprachkompetenzen kann ich erkennen, welche Materialien und Arbeitsschritte ich brauche, um mein Ziel zu erreichen

     

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für weitere Beschreibungen siehe durchführen.

Direktlink

 

das kann ich

das möchte ich
lernen

nicht wichtig für mich

Ich kann einen Lernplan erstellen, um mein Ziel zu erreichen

 

 

 

allein

 

 

 

mit anderen zusammen

 

 

 

mit Hilfe einer Checkliste oder eines Formulars

 

 

 

    mit einem Sprachlernberater.

 

 

 

Ich kann einen Lernplan erstellen und dabei berücksichtigen

 

 

 

mein Ziel (z. B. einen persönlichen Brief schreiben)

 

 

 

ggf. Zwischenziele (z. B. Anrede und Abschlussformel für Briefe lernen)

 

 

 

konkrete Arbeitsschritte (z. B. eine Leseaufgabe, Wortschatzarbeit, eine Schreibaufgabe)

 

 

 

    Lernmaterialien

 

 

 

gegebene Bedingungen (z. B. die zur Verfügung stehende Zeit)

 

 

 

meinen Lernstil

 

 

 

ggf. die Form der Evaluation (z. B. den Brief mit meinem Tandempartner evaluieren).

 

 

 

Ich kann einen Lernplan erstellen, um mein Ziel zu erreichen

     

für eine Aufgabe

 

 

 

für eine Reihe von Aufgaben (z. B. um eine Presentation in der Fremdsprache zu machen)

 

 

 

für ein Projekt (z. B. um ein Informationsblatt über meine Universität vorzubereiten oder eine Reportage zu erstellen)

 

 

 

für ein gesamtes Lernprogramm.

 

 

 

Nachdem ich mit dem Lernen angefangen habe, kann ich meinen Lernplan revidieren.

     

Für weitere Beschreibungen siehe durchführen.

Direktlink

Für das Planen hinsichtlich von Lernmaterialien und Arbeitsmethoden siehe Materialien und Methoden auswählen. Vielleicht lernen Sie gerne mit anderen zusammen: Gehen Sie dann zu kooperieren.